Skip to main content

Lindr PYGMY 25 Durchlaufkühler – Für private Feiern und Vereinsheime

(4.5 / 5 bei 5 Stimmen)

395,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2019 17:34
Leistung267W
GeräuschpegelOK
BiersortenVielfältig
CO²-Patronen erforderlich
Produktabmessungen17,0x28,0x32,5 cm
Gewicht14.5kg
Kühlung integriert

Gesamtbewertung

85%

"Für große Privatfeiern und Vereinsheime ideal geeignet!"

Stromverbrauch
65%
Geräuschpegel
75%
Handhabung
95%
Reinigung & Hygiene
90%
Biersorten
100%

Die Lindr PYGMY 25 von ich-zapfe – Die Profi-Bierzapfanlage für größere Feiern und Vereinsheime

Heute möchte ich dir die Bierzapfanlage Lidr PYGMY 25 von ich-zapfe vorstellen. Diese Anlage fällt sofort mit ihrem eleganten und zeitlosen Erscheinungsbild ins Auge. Umgeben von glänzendem Edelstahl und bestückt mit einem robusten Zapfhahn, macht sie eine sehr hochwertige und elegante Figur. Allein schon von der Optik wird deutlich, dass es sich hierbei um eine semi-professionelle Zapfanlage handelt, da braucht der Hersteller dies eigentlich nicht nochmal unterstreichen. Genau aus diesem Grund ist die PYGMY 25 perfekt für das Vereinsheim oder für private Feiern, wo mehr als nur eine Handvoll Gäste eingeladen sind und der Bierverbrauch dementsprechend hoch ist – beispielsweise PublicViewings zur EM- WM-Zeit. Gekühlt wird das Bier auf dem Weg vom Fass bis zum Zapfhahn. Somit handelt es sich hierbei um einen Durchlaufkühler, genauer ein Trockenkühler, mit eigenem Kompressor. Es können bis zu 30 Liter Bier innerhalb von einer Stunde in der gewünschten Trinktemperatur gezapft werden, auch wenn mehrere Biere direkt hintereinander durchlaufen. Der große Vorteil dieser Anlage ist die manuell einstellbare Temperatur. Dabei kannst du individuell je nach Biersorte, die Zapfanlage zwischen zwei und 10 Grad einstellen. Angeschlossen werden nicht, wie üblicherweise bei anderen Bierzapfanlagen, die 5 Liter Partyfässer, sondern die großen 10, 20, 30 oder 50 Liter Bierfässer. Diese besitzen einen besonderen Anschluss, den so genannten Keganschluss. Diese Fässer bekommst du direkt in deinem Getränkemarkt.

Solltest du also auf der Suche nach einer guten und leistungsstarken Bierzapfanlage für einen hohen Bierverbrauch sein, die vom Preis- / Leistungsverhältnis top ist, rate ich dir diesen ausführlichen Artikel bis zum Ende zu lesen. Ich gebe dir eine ehrliche Einschätzung, ob die Lindr PYGMY 25 von ich-zapfe empfehlenswert ist – mit allen Vor- und Nachteilen inkl. Erfahrungen die andere Kunden und ich gemacht haben.

Einsatzgebiet

Wie schon angedeutet, handelt es sich bei dieser Zapfanlage um ein semi-professionelles Gerät. Sie ist ehr weniger für ein verdientes Feierabendbierchen oder für einen Fußball-Nachmittag mit deinen Kumpels geeignet, sondern ehr für größere Feiern oder für ein Vereinsheim, wo der Bierverbrauch sehr hoch ausfallen wird. Mit einem Bierdurchfluss von 30 Liter pro Stunde, können hier sehr viele Gäste mit schön gekühltem Bier versorgt werden. Selbst wenn mehrere Biergläser nacheinander gezapft werden müssen, kommt die Lindr PYGMY 25 nicht an ihre Grenzen.

Die Qualität, das Aussehen und die Verarbeitung

Die gesamte Anlage macht von Vornherein einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck. Sie besteht hauptsächlich aus Edelstahl und bringt knapp 14,5 Kg auf die Waage. Sämtliche Einzelteile kommen auch bei den großen Zapfanlagen zum Einsatz, wie beispielsweise die inneren Schläuche oder das Abtropfblech. Seitlich der Anlage sind Lüftungslöcher versehen, um ein Überhitzen zu verhindern. An der Vorderseite ist der typische Zapfhahn montiert. Dieser ist in einer idealen Höhe angebracht, damit auch jedes gängige Bierglas unter den Hahn passt. Direkt am Zapfhahn lässt sich sehr gut die Fließgeschwindigkeit einstellen.

Über einen extra Drehknopf kann die Temperatur der Bierzapfanlage eingestellt werden. Dabei wurde das Aussehen des Reglers recht einfach gehalten, denn hier wird das übliche Rot-Blau-Schema verwendet.

Der Anschluss und die Inbetriebnahme

Der Anschluss des Bierfasses ist an sich recht einfach, ebenso die Inbetriebnahme der gesamten Bierzapfanlage. Der wesentliche Unterschied zwischen diesem Gerät und anderen Bierzapfanlagen für zuhause ist der, dass das Fass nicht in das Gehäuse hineingestellt wird. Dafür wird es unterhalb der Anlage, zum Beispiel unter der Theke oder dem Tisch, platziert. Leider, und das ist mit Abstand der größte Kritikpunkt an diesem Gerät, benötigt man vor der ersten Inbetriebnahme weiteres Zubehör. Dieses ist nicht im Lieferumfang der Anlage enthalten und muss zusätzlich gekauft werden. Dabei handelt es sich hierbei um die Schläuche (CO²-Schlauch und ein Bierschlauch), den Kegverschluss (der oberhalb an das Bierfass angebracht wird) und den Druckminderer. Nicht zu vergessen ist die Kohlensäureflasche. Der Hersteller bietet die benötigten Teile aber als Komplett-Set an, wodurch dir das lästige Zusammensuchen der einzelnen Artikel erspart bleibt. Der Preis für dieses Set schwankt derzeit zwischen 100-170 €, je nach Größe der Kohlensäureflasche.

 

Kleiner Tipp:

Es gibt die Kohlensäureflaschen in verschiedenen Größen (0,5kg bis 2kg). Eine 0,5 kg CO²-Flasche reicht dabei normalerweise für ein 120l-Fass aus.

Je nach Bierfass wird ein anderer Kegverschluss benötig. Zwar verwenden zu ca. 70% aller deutschen Brauereien den gleichen Kegverschluss, bzw. auch Zapfkopf oder Fitting genannt, dennoch ist vorher zu prüfen, welchen Zapfkopf du denn für dein Bierfass brauchst. Dabei helfen dir weitere Informationen rund um den Zapfkopf und eine ausführliche Liste der Brauereien und deren Zapfköpfe weiter. Natürlich kannst du auch vor dem Kauf bei deinem Getränkemarkt danach fragen.

Achtung – Wichtiger Hinweis zum Anschluss:

Bisher wurde die Zapfanlage ausschließlich mit dem so genannten „John Guest 3/8 Zoll“ Anschluss angeboten. Allerdings ist dieser nicht mit den üblichen Bierschläuchen kompatibel. Als Lösung bietet der Hersteller bzw. die Verkäufer einen speziellen Adapter an. Mittlerweile wird die Anlage aber auch mit dem im deutschsprachigen Raum gängigeren 5/8 Zoll Anschluss vertrieben. Bitte frage vorher beim Kundendienst / Verkäufer nach, welcher Anschluss denn nun genau verbaut ist und ob ein passender Adapter benötigt und mitgeliefert wird. Anhand dessen kannst du dir dann das dazugehörige Zubehör-Set mitbestellen. Somit erlebst du bei der Inbetriebnahme keine böse Überraschung.

Neben der hochwertigen Qualität der Zapfanlage, wurde auch an der Verarbeitung der Zusatzkomponenten nicht gespart. Die Schläuche passen perfekt und alle Dichtungen sind sehr zuverlässig. Mir und anderen Kunden ist kein bemerkenswerter Verlust an Flüssigkeit oder sonstigem aufgefallen, auch nicht im Dauerbetrieb.

Die Handhabung und der laufende Betrieb

Wenn du nun die Zapfanlage komplett an das Fass, inkl. CO²-Flasche, angeschlossen hast, geht’s auch schon direkt ans Zapfen. Hier punktet die Bierzapfanlage nämlich wieder mit der sofortigen Betriebsbereitschaft. Nach dem du deine gewünschte Trinktemperatur über den Drehknopf eingestellt hast, kann das Zapfen beginnen. Ein kleiner Kritikpunkt bekommt der Temperaturregler allerdings. Leider ist keine Anzeige der eingestellten Temperatur vorhanden, wodurch es gerade am Anfang ein wenig schwierig ist, die ideale Temperatur zu erwischen.

Kleiner Tipp:  Eigene Temperaturskala entwerfen

Ich habe mir damit geholfen, dass ich das Bier bei verschiedenen Einstellungen gezapft und probiert habe 😊. Zusätzlich habe ich die Temperatur gemessen und mir eine kleine Liste gemacht, an welcher Stelle die meiner Meinung nach beste Temperatur eingestellt ist und wieviel Grad es waren. Anschließend habe ich ein Blatt Papier genommen, einen Bogen ausgeschnitten und einlaminiert. Diesen klebte ich dann um den Regler herum und notierte meine ermittelten Werte, damit ich später auch noch genau weiß, wo meine besten Temperatureinstellungen waren. Solltest du jetzt kein Laminiergerät besitzen, kannst du auch die Laminierfolie mit einem Bügeleisen bearbeiten. Wie das Laminieren mit einem Bügeleisen funktioniert, siehst du in diesem Video:

Aber bitte vorsichtig arbeiten und vor allem nüchtern 😊. Alternativ kannst du auch selbstklebende Folie verwenden, Hauptsache eure Papierskala ist vor Nässe geschützt.

Kühlung und Kühlgeschwindigkeit

Da die Zapfanlage einen Trockenkühler besitzt, kann auch ein Fass mit Zimmertemperatur angeschlossen werden. Die Anlage kühlt das Bier auf dem Weg vom Fass bis zum Zapfhahn exzellent herunter. Dabei schafft die Anlage bis zu 30 Liter innerhalb von einer Stunde herunterzukühlen. Die Außentemperatur spielt hier aber auch eine gewisse Rolle, denn bei 32 Grad im Schatten, kommt auch die Lindr PYGMY 25 an ihre Grenzen. Dennoch ist es durchaus machbar, 20 Gäste bei einer Gartenparty bei 25 Grad mit sehr kühlem Bier zu versorgen. Ich empfehle dir, das Fass unter solchen Umständen vorzukühlen oder zumindest an einem recht kühlen Ort aufzubewahren.

Fässer und Biersorten

Da die Anlage nicht direkt mit einer bestimmten Brauerei zusammenarbeitet und keine speziellen Fässer benötigt, ist die Auswahl der Biersorten erfreulicherweise enorm groß. Du erhältst zwar die großen Bierfässer nicht im Supermarkt, aber dein Getränkemarkt sollte immer die gängigsten Biersorten auf Lager haben. Ein 50 Liter Fass kostet zwar durchschnittlich 100€, aber auf den Literpreis heruntergerechtet sind dies 2€. Für einen Liter Bier aus der Flasche bezahlt man schon durchschnittlich 1,50€, erhält aber nicht die gesamten Vorzüge eines frisch gezapften Bieres aus der eigenen Bierzapfanlage. Natürlich hängt der Preis immer von der Biersorte und den regionalen Angeboten ab. Beachte bitte, dass zusätzlich Pfand für die Kegfässer erhoben wird.

Die Haltbarkeit des angeschlossenen Bieres

Dadurch dass es sich hierbei um einen Trockenkühler handelt, wird das Bier nur auf dem Weg zum Zapfhahn gekühlt. Angeschlossene Fässer werden somit, gerade im ausgeschalteten Zustand der Zapfanlage, nicht gekühlt. Falls das Fass kein Mindesthaltbarkeitsdatum mit dazugehöriger empfohlener Lagerungstemperatur aufweist frag vorher im Getränkemarkt nach. Möchtest du nur hin und wieder mal ein Bier zapfen, besorge dir am besten ein kleineres 10 Liter Fass.

Reinigung und Hygiene

Du hast die möglichkeit, die Anlage auf zwei verschiedene Wege zu Reinigen. Einerseits kannst du die Schläuche einfach demonieten und unter dem Wasserhahn durchspülen. Oder du schließt die Anlage direkt an den Wasserhahn an und spülst die somit komplett durch. Dabei werden auch die inneren Schläuche gründlich gereinigt. Diese Variante ist definitiv schneller und zielführender, denn ansonsten gelangt kein frisches Wasser in die Schläuche, die um die Kühlzonen herumführen. Um die Anlage an einen Wasseranschluss, zum Beispiel dem Wasserschlauch, anzuschließen, benötigt man einen speziellen Reinigungsadapter. Zusätzlich bietet der Hersteller ein komplettes Reinigungsset an. Der Adapter oder das Set können zum Beispiel günstig bei Amazon nachgekauft werden*.

Die Außenseite kann mit einem feuchten Lappen abgewischt, die Auffangschale ebenfalls demontiert und anschließend gereinigt werden.

Fazit

Die Lindr PYGMY 25 hat überzeugt und ist verdient auf Platz zwei gelandet. Wenn du auf der Suche nach einer semi-professionellen Bierzapfanlage bist, mit der du öfters mehrere Leute bewirten möchtest, bist du mit dieser Zapfanlage sehr gut bedient. Das Preis- / Leistungsverhältnis ist einfach unschlagbar, denn man erhält für recht wenig Investition, verglichen mit den großen Profi-Anlagen, eine wirklich sehr gute Bierzapfanlage aus dem professionellen Bereich. Dennoch musst du dir vorher wirklich die Gedanken machen, ob du eine Anlage aus diesem Segment benötigst, denn wenn du ab und zu abends nur mal gerne ein frisch gezapftes Feierabendbierchen oder deine Freunde beim Fußball-Nachmittag beeindrucken möchtest, empfehle ich dir die PerfectDraf mal näher anzuschauen. Denn dafür sind knapp 450€, inkl. Zubehör-Set, einfach zu viel. Veranstaltest du hingegen öfters mal eine größere Veranstaltung, zum Beispiel über die WM- und EM-Zeit ein Public Viewing mit mehreren Leuten, kann ich dir diese Bierzapfanlage uneingeschränkt empfehlen. Durch die ebenfalls kompakte Bauweise und dem relativ geringem Gewicht, ist die Bierzapfanlage auch mobil und transportfähig.

Sie schafft es, dank der Durchlaufkühlung, das Bier auf eine manuell eingestellte Temperatur problemlos innerhalb von zwei bis drei Minuten zu kühlen. Die Trinktemperatur war direkt angenehm kühl und auch mehrere hintereinander gezapfte Gläser konnten der Kühlleistung nichts anhaben. Auch aus ungekühlten Fässern ist das kein Problem, dennoch sind vorgekühlte Fässer natürlich empfehlenswert, gerade bei sehr hoher Außentemperatur.

Allerdings besitzt auch diese Bierzapfanlage einen nicht zu unterschätzenden Kritikpunkt. Es werden bei der Lieferung nicht alle Zubehörteile mitgeliefert, wodurch man gezwungen ist, diese in einem separaten Set nachzukaufen. Der direkte Anschluss ist somit ohne das nötige Zubehör nicht möglich. Das Zubehör besteht hierbei aus den Schläuchen (CO²-Schlauch und ein Bierschlauch), den Kegverschluss (der oberhalb an das Bierfass angebracht wird) und den Druckminderer. Nicht zu vergessen ist die Kohlensäureflasche, welche es in unterschiedlichen Größen gibt. Neben dieser Tatsache, sollte man vor dem Kauf den Hersteller kontaktieren, welcher Anschluss an der Zapfanlage verbaut ist. Da die Anschluss-Problematik, welche weiter oben ausführlich erläutert wurde, aber nach einer kurzen Rücksprache mit dem Hersteller / dem Verkäufer aus der Welt geschafft ist, gibt es dafür keinen Punktabzug.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an die im Impressum hinterlegte E-Mail-Adresse widerrufen.

CO2 2KG Flasche gefüllt & FABRIKNEU! Kohlensäure TÜV 2022

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2019 17:34
Zum Angebot*
6 BECKS Exclusiv Seattle Szene Gläser 0,30l

34,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2019 17:34
Verfügbarkeit prüfen

395,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2019 17:34